Prof. Dr. med. Jean-Paul Schmid

Chefarzt, Co-Leiter Departement Innere Medizin

Prof. Dr. med. Jean-Paul Schmid
Kontakt
062 857 20 40 (Sekretariat)
062 857 20 01 (direkt)
Facharzttitel

Kardiologie, Allgemeine Innere Medizin

Schwerpunkte
  • Kardiovaskuläre Prävention und Rehabilitation
  • Körperliches Training bei Herzinsuffizienz
  • Abklärung von Leistungsintoleranz

 

Beruflicher Werdegang

Leitender Arzt

  • 2013–2016 Nicht-invasive Kardiologie, Spital Tiefenau, Bern

Oberarzt

  • 2000–2013 Klinik und Poliklinik für Kardiologie, Kardiovaskuläre Prävention und  Rehabilitation, Inselspital Bern

Assistenzarzt

  • 1998–1999  Klinik und Poliklinik für Kardiologie, Inselspital Bern 
  • 1996–1998 Innere Medizin, Inselspital Bern                       
  • 1994–1996 Physiologisches Institut, Universität Bern         
  • 1994  Herzchirurgie, Universitätsspital Lausanne      
  • 1992– 1994 Innere Medizin, Kantonsspital Freiburg

 

Studium/Diplome
  • 2015 Ernennung zum Titularprofessor an der Medizinischen Fakultät der Universität Bern
  • 2010  Habilitation, Venia legendi für das Fach Kardiologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Bern
  • 1996  Inauguraldissertation zur Erlangung der Doktorwürde der Humanmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Bern
  • 1991 Abschluss des Medizinstudiums mit Staatsexamen in Lausanne
Engagement Fachgesellschaften und Vereine
  • Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie (SGK)
  • Mitglied der Schweizerischen Arbeitsgruppe für Herzinsuffizienz
  • Mitglied der Swiss Working Group of Cardiovascular Prevention, Rehabilitation and Sports Cardiology (SCPRS) seit 2000; Vorstandsmitglied seit 2006; Präsident 2014 – 2016
  • Mitglied der  «European Association for Cardiovascular Prevention & Rehabilitation» (EAPC); Vorstandsmitglied des Bereichs «Cardiac Rehabilitation» seit 2006; Vorsitz 2012–2014; Chair Congress Programm Comittee «EuroPrevent» für die Periode 2015–2017
  • Mitglied der Arbeitsgruppe «Exercise Training in Heart Failure» der «European Heart Failure Association» 2012–2016
  • Fellow of the European Society of Cardiology (FESC) seit 2012
Publikationen
zurück zur Übersicht