Die Barmelweid wächst

In Zukunft wird es auf der Barmelweid anders aussehen. Der Rohbau des neuen Hauses A steht und bis Anfang 2019 soll das Gebäude bezugsbereit sein.

Auf der Barmelweid herrscht Platzmangel. Mit einem neuen Bettenhaus und verschiedenen Infrastrukturbauten soll dies behoben werden. Ziel ist es, das neue Gebäude etappenweise im ersten Quartal 2019 zu beziehen.

Bauen

Das geplante Kunst-am-Bau-Projekt von Renate Buser wird die Wandmalereien des Aarauer Künstlers Felix Hoffmann aus den 1950er Jahren in den Neubau integrieren. Eine aufwändige Arbeit!

Bauen
Luftaufnahme Rohbau Haus A

An das heutige, geradlinige Bettenhaus schliesst sich der Neubau in geschwungener Linie an.

Bauen
Festgesellschaft in Rohbau

Nach der «kleinen Aufrichte» hat die Barmelweid gross aufgerichtet.

Bauen
Richttanne auf Rohbau Haus A

Grosse Freude an der «kleinen Aufrichte».

Bauen
Blick von Baustelle ins Tal

Jetzt ist der Neubau «ausgewachsen».

Bauen
Rohbau Haus A mit Baugerüst

Die Baumeister stellen die Wände im 2. OG. Damit hat das neue Haus A schon bald die endgültige Höhe erreicht.

Bauen
Rohbau Geschoss mit Spriessen

Das neue Gebäude wächst in die Höhe und der Ausbau der Untergeschosse schreitet voran.

Bauen

Der kalte Januar zeigt sich auch deutlich auf der Barmelweid: Seit mehreren Wochen stehen die Maschinen still.

Bauen
Sonntenuntergang hinter Baukran

Inzwischen gefriert es auf der Barmelweid. Für die Bauarbeiten sind das neue Herausforderungen. Entschädigt werden die Arbeiter mit dem wohl schönsten Sonnenaufgang – ohne Nebel notabene.

Bauen
Baugrube mit Bagger

Für das neue Haus A wird Platz geschaffen. Das Bauunternehmen arbeitet mit viel Personal und Maschinen am Aushub.