Das sagen unsere Patientinnen und Patienten
Der Standort ist einmalig.
Patient W.W., A2, 2024
Die Pflege war während des ganzen Aufenthalts vorbildlich! Sie waren immer freundlich und verständnisvoll, auch wenn ab und zu Kritik kam, da die Pflege ja die Schnittstelle von fast allen Anliegen ist. Danke, dass ihr meinen Aufenthalt hier so angenehm gestaltet habt.
Patient S.T., B3, 2023
Ich habe viel gelernt und fühlte mich sehr wohl in der Klinik!
Patientin R.Z, A1, 2023
Besonders hervorheben möchte ich die Küche; da wird mit viel Engagement und Liebe gekocht. Das war grandios.
Patient M.H., A2, 2024
Die Diagnostik ist ein eingespieltes Team und sehr effizient. Da sitzt jeder Handgriff.
Patient, R.L., A2, 2023

Hohe Auslastung in der Klinik – Restrukturierung im Pflegezentrum

Barmelweid mit insgesamt erfolgreichem Geschäftsjahr 2016.

| Medienmitteilung

Die Leistungen der Klinik werden auf unverändert hohem Niveau nachgefragt und die Auslastung bleibt auch im 2016 sehr hoch. Beim Pflegezentrum führte die schwankende Nachfrage zum Entscheid, weitere Betten der Langzeitpflege zugunsten der geriatrischen Rehabilitation umzuwandeln. Im Sommer starteten die Bauarbeiten zum neuen Betten­haus.

Das Geschäftsjahr der Klinik Barmelweid AG schliesst nahtlos an die Vorjahre an. Die hohe Nachfrage führte zu über 64'000 Pflegetagen. Auch wenn die höheren Kosten den Mehrertrag teilweise kompensiert haben, kann die Klinik einen Ertragsüberschuss ausweisen. Dieser er­laubt der Barmelweid, ihre Infrastruktur weiter zu erneuern und der steigenden Nachfrage anzupassenDas Überangebot an Langzeitpflegeplätzen im Kanton Aargau führte im Pflegezentrum zu starken Schwankungen bei der Auslastung. Deshalb hat die Klinikleitung beschlossen, Betten der Langzeitpflege zugunsten der geriatrischen Rehabilitation umzuwandeln. Für sämtliche betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner konnten neue Plätze gefunden werden. Die Demenzstation bleibt unverändert. Die Pflegezentrum Barmelweid AG erzielte mit 10'997 Belegungstagen einen Verlust von 180'310 Franken.

Start zum neuen Bettenhaus

Im Sommer 2016 haben die Bauarbeiten für das neue Bettenhaus begonnen. Dieses soll Ende 2018 bezugsbereit sein. Dann wird der schlanke, geschwungene Neubau das Bild der Barmel­weid prägen. Bevor mit dem Rohbau für das neue Bettenhaus begonnen werden konnte, muss­ten verschiedene Infrastruktursanierungen vorgenommen werden. Die neue, hocheffiziente Energiezentrale versorgt die gesamte Barmelweid in Zukunft ökologisch und ökonomisch mit Energie. Grundlage dafür sind die neu erstellte Holzschnitzelheizung und Wärmepumpen. Der Aushub machte im Herbst erstmals die Dimensionen des neuen Bettenhauses sichtbar. Der Start ist geglückt und auf Jahresende hin konnten bereits die ersten Fundamentarbeiten fertig­gestellt werden.

Interne Prozesse werden auf Herz und Nieren geprüft

Neben dem Bauprojekt wurde im Berichtsjahr viel Zeit und Energie in Entwicklungs- und Optimierungsprojekte investiert. Das künftige Wachstum wirft auf allen Organisationsebenen neue Fragestellungen auf. In verschiedenen Arbeitsgruppen wurden im vergangenen Jahr Konzepte erstellt und bestehende Prozesse hinterfragt.

Dabei gilt immer die gleiche Zielsetzung: Bis Ende 2017 sollen die meisten konzeptionellen Arbeiten abgeschlossen werden, damit 2018 die neuen Abläufe geübt und verbessert werden können. Die Barmelweid will auf Ende 2018 für die Eröffnung des neuen Bettenhauses bereit sein.

Personelle Wechsel in der Geschäftsleitung

Der Verwaltungsrat wählte den Pneumologen und heutigen Leitenden Arzt Dr. med. Thomas Sigrist zum neuen Chefarzt Pneumologie und Nachfolger von Dr. med. Martin Frey, der Ende Mai nach 27 Jahren auf der Barmelweid sein Pensionsalter erreicht. Prof. Dr. med. Jean-Paul Schmid, ehemaliger Standortleiter Kardiologie des Spitals Tiefenau (Insel Gruppe AG), wech­selte von Bern auf die Barmelweid und löste Dr. med. Christoph Schmidt per 1. Januar 2017 als Chefarzt Kardiologie ab. Und der Brugger Ökonom Daniel Rey folgt auf den Finanzexperten Hans Jörg Lehner (Buchs) im Verwaltungsrat der Barmelweid Gruppe AG nach.

((Bildlegende))
Ende 2018 wird das neue Bettenhaus der Barmelweid bezugsbereit sein.

Weiter zum Geschäftsbericht 2016