Wirksamkeit der stationären Rehabilitation von Covid-19-Patientinnen und -Patienten

Die Barmelweid-Akademie hat bei ihrer Studie die Ergebnisse der Rehabilitation von 51 Covid-19-Patientinnen und -Patienten retrospektiv untersucht und mit 51 Fällen mit schwerer Lungenentzündung verglichen.

| News

Die Studie der Barmelweid-Akademie zeigt: Die Effekte der Rehabilitation bei der Sars-Covid-19-Erkrankung sind vergleichbar mit bekannten schweren Pneumonien.

Die Sars-Covid-19-Erkrankung ist neuartig und die langfristigen Auswirkungen nach überstandener Akutkrankheit weitgehend unbekannt.  Die Mitglieder der Barmelweid- Akademie Gilbert Büsching, Dr. Zhongxing Zhang, Prof. Dr. med. Jean-Paul Schmid und und Prof. Dr. med. Ramin Khatami haben unter Mitwirkung des Chefarztes der Pneumologie, Dr. med. Thomas Sigrist, Ergebnisse der Rehabilitation von 51 Covid-19 Patientinnen und -Patienten retrospektiv untersucht und mit 51 Fällen mit schwerer Lungenentzündung verglichen. Covid-19 Patientinnen und -Patienten waren im Durchschnitt vier Jahre jünger und 30 Prozente mehr männlichen Geschlechts als in der Pneumoniegruppe. Sie wiesen einen signifikanten grösseren Anteil von Bluthochdruck und Zuckerkrankheit auf, bei den Patientinnen und Patineten  mit Pneumonie einen grösseren Anteil einer chronischen Lungenerkrankung (COPD).

Geeignet und effektiv

Am Ende der Rehabilitation waren die Ergebnisse wichtiger Zielgrössen der Reabilitation wie der 6-Minuten-Gehtest, die atembezogene Lebensqualität und Alltagsaktivitäten zwischen den beiden Gruppen vergleichbar. Diese Daten belegen, dass die allgemeine pulmonale Rehabilitation für Covid-19-Patientinnen und -Patienten geeignet und effektiv ist, selbst für Fälle mit schweren Krankheitsverläufen.

Ein hoher Anteil mit weniger Lebensqualität

Auffallend war allerdings ein relativ hoher Anteil von 42 Prozent der Covid-19-Patientinnen und -Patienten, die deutlich nicht das übliche Ausmass einer normalen Lebensqualität erreichten. Die Gründe hierfür können durch die verfügbaren Daten nicht erklärt werden, können aber drauf hinweisen, dass sich nach überstandener Covid-19 Erkrankung eine chronische Krankheit entwickeln könnte.

Die Studie ist seit dem 10. Dezember 2020 auf medRxiv veröffentlicht, einem Dokumentenserver für Preprints aus den Bereichen Medizin und Gesundheitswissenschaften. Dort werden wissenschaftliche Fachpublikationen als unbegutachte Manuskripte vor der formalen Veröffentlichung dem Fachpublikum frei zugänglich gemacht. Die Begutachtung zur Publikation in einem anerkannten Fachjournal wird noch erfolgen.