Das sagen unsere Patientinnen und Patienten
Besonders hervorheben möchte ich die Küche; da wird mit viel Engagement und Liebe gekocht. Das war grandios.
Patient M.H., A2, 2024
Der Standort ist einmalig.
Patient W.W., A2, 2024
Ich habe viel gelernt und fühlte mich sehr wohl in der Klinik!
Patientin R.Z, A1, 2023
Die Diagnostik ist ein eingespieltes Team und sehr effizient. Da sitzt jeder Handgriff.
Patient, R.L., A2, 2023
Die Pflege war während des ganzen Aufenthalts vorbildlich! Sie waren immer freundlich und verständnisvoll, auch wenn ab und zu Kritik kam, da die Pflege ja die Schnittstelle von fast allen Anliegen ist. Danke, dass ihr meinen Aufenthalt hier so angenehm gestaltet habt.
Patient S.T., B3, 2023

Grosszügige Spende an Patientenfonds

Der Aargauer Künstler Kurt Hediger stellte noch nie gezeigte Werke in der Galerie Barmelweid aus. Ein Drittel des Bilderverkaufs, 15‘000 Franken, geht an den Patientenfonds der Klinik Barmelweid.

| Medienmitteilung

Seit vielen Jahren lebt der 85-jährige Maler Kurt Hediger im Wynental. Der Künstler präsentierte vom 12. November 2016 bis 26. Februar 2017 Landschaften, Stillleben und Porträts in der Galerie der Klinik Barmelweid. Die noch nie gezeigten, farbenfrohen Gemälde kamen bei den Besucherinnen und Besucher sehr gut an: So konnten 18 Werke verkauft werden. Auch das Galeristenpaar Walo und Margrit Steiner freuen sich über diesen schönen Erfolg, ist es doch nach über 17 Jahren ihre letzte Ausstel­lung für die Galerie Barmelweid. Neu übernimmt Tanja Bykova aus Basel die Leitung der Galerie Barmelweid.

Bereits vor dem Ausstellungsstart kündigte Kurt Hediger an, dass er einen Drittel des Erlöses dem Patientenfonds der Klinik Barmelweid spenden werde. Er selbst war zwei Mal als Patient in der Klinik und freute sich, dass er mit dieser Ausstellung als Künstler zurückkehren konnte. Er hat seinen eigenen Aufenthalt auf der Barmelweid in sehr guter Erinnerung. Mit dem grosszügigen Beitrag von 15'000 Franken zugunsten des Patientenfonds will er Menschen unterstützen, die weniger Glück im Leben haben als er selbst. Der Patientenfonds übernimmt Kosten von Patientinnen und Patienten, die un­verschuldet in eine finanzielle Notlage geraten sind.