Das sagen unsere Patientinnen und Patienten
Ich habe viel gelernt und fühlte mich sehr wohl in der Klinik!
Patientin R.Z, A1, 2023
Die Diagnostik ist ein eingespieltes Team und sehr effizient. Da sitzt jeder Handgriff.
Patient, R.L., A2, 2023
Die Pflege war während des ganzen Aufenthalts vorbildlich! Sie waren immer freundlich und verständnisvoll, auch wenn ab und zu Kritik kam, da die Pflege ja die Schnittstelle von fast allen Anliegen ist. Danke, dass ihr meinen Aufenthalt hier so angenehm gestaltet habt.
Patient S.T., B3, 2023
Der Standort ist einmalig.
Patient W.W., A2, 2024
Besonders hervorheben möchte ich die Küche; da wird mit viel Engagement und Liebe gekocht. Das war grandios.
Patient M.H., A2, 2024

Vereinsmitglieder überzeugten sich vom Baufortschritt

Generalversammlung Verein Barmelweid: Für die Generalversammlung vom 14. Juni 2017 fanden sich 145 Vereinsmitglieder in der Klinik Barmelweid ein. Vereinspräsident Daniel Heller (Erlinsbach) verkündete sowohl positive Zahlen als auch den planmässigen Baufortschritt.

| Medienmitteilung

Im Geschäftsjahr 2016 der Klinik Barmelweid führte die hohe Nachfrage zu über 64'000 Pflege­tagen. Auch wenn die dadurch höheren Kosten den Mehrertrag teilweise kompensiert haben, kann die Klinik einen Ertragsüberschuss ausweisen, wie CEO Beat Stierlin ausführte. Der Ertragsüber­schuss erlaubt der Barmelweid, ihre Infrastruktur weiter zu erneuern und der steigenden Nachfrage anzupassen. Gesund ist nicht nur die Klinik, gesund sind auch die Finanzen der Trägerschaft der Barmelweid, des Vereins Barmelweid mit seinen rund 3'000 Mitgliedern.

Anschliessend berichteten die Chefärzte Prof. Dr. med. Jean-Paul Schmid (Kardiologie,) Dr. med. Thomas Sigrist (Pneumologie) und Prof. Dr. med. Roland von Känel (Psychosomatische Medizin) Interessantes über Forschung und Therapien aus ihren Fachgebieten. Vor kurzem wurde zudem dem Leiter der Schlafmedizin, Prof. Dr. Ramin Kathami, der Professorentitel verliehen.

Neubau nimmt Form an

Die Arbeiten zum neuen 66-Zimmer-Bettenhaus sind in vollem Gange. Die Vereinsmitglieder konn­ten sich gleich vor Ort vom Baufortschritt überzeugen. Bereits sind drei Parkebenen und mehrere Stockwerke im Rohbau erstellt. Der Neubau soll Ende 2018 bezugsbereit sein. Dann wird der schlanke, geschwungene Neubau das Bild der Barmelweid prägen.

Bevor jedoch mit dem Rohbau für das neue Bettenhaus begonnen werden konnte, mussten ver­schiedene Infrastruktursanierungen vorgenommen werden. Die neue, hocheffiziente Energie­zentrale versorgt in Zukunft die gesamte Barmelweid ökologisch und ökonomisch mit Energie, wie Klinikleitungsmitglied Mike Arreza darlegte. Grundlage dafür sind die neu erstellte Holzschnitzel­heizung und 68 Wärmepumpen.

Geriatrische Rehabilitation ausgebaut

Das Überangebot an Langzeitpflegeplätzen im Kanton Aargau – im Moment gibt es über 300 Betten zu viel – führte im Pflegezentrum zu starken Schwankungen bei der Auslastung. Deshalb hatte die Geschäftsleitung beschlossen, Betten der Langzeitpflege zugunsten der geriatrischen Rehabilitation freizugeben. Für sämtliche betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner konnten schon im Winter und Frühjahr passende, neue Plätze gefunden werden.

Interne Prozesse auf Herz und Nieren geprüft

Neben dem Bauprojekt wurde im Berichtsjahr viel Zeit und Energie in Entwicklungs- und Optimierungsprojekte investiert. In verschiedenen Arbeitsgruppen wurden im vergangenen Jahr Konzepte erstellt und bestehende Prozesse hinterfragt. Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung tagten an Workshops, um die mit dem künftigen Wachstum verbundenen Fragen auf allen Organisations­ebenen bestmöglich beantworten zu können. Bis Ende 2017 sollen die meisten konzeptionellen Arbeiten abgeschlossen sein, damit 2018 die neuen Abläufe geübt und verbessert werden können. Die Barmelweid will auf Ende 2018 für die Eröffnung des neuen Bettenhauses bereit sein.

Verabschiedungen

An der Generalversammlung wurden langjährige Aushängeschilder und Schlüsselpersonen der Barmelweid durch den Präsidenten verabschiedet: Chefarzt Dr. med. Martin Frey hat im Früh­sommer 2017 nach 28 Jahren auf der Barmelweid sein Pensionsalter erreicht. Der Pneumologe hat die Barmelweid massgeblich geprägt.

Die Versammlung verabschiedete auch Hans Jörg Lehner, langjähriges Vorstandmitglied, und den Rechtsanwalt Beat Hunziker, der als ehemaliger Präsident des Laurenzenbads die Integration in die Barmelweid begleitete und seinen Auftrag nun als erfüllt ansieht. Neu in den Vorstand wählte die Versammlung den Brugger Ökonomen Daniel Rey.

(Bildlegende Neubau)

Der Eingangsbereich der neuen Barmelweid mit dem Neubau (links).

(Bildlegende Süden)

Der Neubau der Barmelweid von Süden her gesehen.